Kreislaufwirtschaftsgesetz: Welchen Stellenwert hat künftig die Müllverbrennung?

Veranstaltung am 27.11.2012 in Berlin Die Fachkonferenz diskutiert die neuen rechtlichen Rahmenbedingungen für die energetische Verwertung von Abfällen. Die Abfallwirtschaft wird durch das neue Kreislaufwirtschaftsgesetz stärker auf Abfallvermeidung und Recycling ausgerichtet. Dies hat Folgen für die Kapazitätsplanung und Wirtschaftlichkeit von Müllverbrennungsanlagen. Wir untersuchen die Auswirkungen auf die Anlagen und versuchen eine gemeinsame Prognose.

Moderation

Conrad Tschersich, Geschäftsführer AWG Abfallwirtschaftsgesellschaft mbH Wuppertal, Vorsitzender des Fachausschuss "Thermische Abfallbehandlung und -verwertung" der Sparte  Abfallwirtschaft und Stadtreinigung VKS im Verband kommunaler Unternehmen e. V. (VKU)

 

Referenten

Dipl.-Ing. Manfred Becker, Geschäftsführer, MVA Müllverbrennungsanlage Bonn GmbH
Marc Döing, ecoprog GmbH (Köln)
Ludger Fangmann, BPG Beratungs- und Prüfungsgesellschaft mbH (Krefeld)
Andreas Freund, AVG Abfallentsorgungs- und Verwertungsgesellschaft Köln mbH
Dr. Peer Kollecker, Wolter Hoppenberg Rechtsanwälte Steuerberater Notare (Hamm)
Dr.-Ing. Martin J. Gehring, Verband-Kommunaler Unternehmen e.V. (Berlin)
Werner Meys, Geschäftsführer,USB Umweltservice Bochum GmbH
Carsten Spohn, Geschäftsführer, ITAD e.V. (Würzburg)

Weitere Informationen

Veranstaltungsflyer [PDF]

Artikelaktionen