Einfluss der Mitverbrennung von Abfällen in Zementwerken auf die Abgasemission

Eine Analyse der in 2013 durch den BBU veröffentlichen Emissionsdaten.

Ergebnisse der Untersuchung Harald Schönberger und Josef Waltisberg erschienen in Energie aus Abfall, Band 11, Vivis Verlag

  • Die Mitverbrennung von Abfällen reduziert die Energieeffizienz wodurch der Klimavorteil egalisiert wird,
  • 2/3 der Anlagen haben keinen CO-Grenzwert, 1/2 haben einen TOC-Grenzwert, 90% davon mit Ausnahmeregelung,
  • Es herrscht ein untragbares Vollzugsdefizit bei der Emissionsüberwachung.
  • Es entstehen hohe Schwefeldioxid und Quecksilberemissionen.
  • Die an die Behörden übermittelten Emissionedaten sind unzureichend.

Emissionen bei Abfallmitverbrennung in Zementwerken [PDF]

Artikelaktionen