Literaturrecherche zu biogenen Anteilen und Heizwerten in Altholz und Klärschlamm

Prof. Dr.-Ing. Sabine Flamme, IWARU, FH Münster im Auftrag von ITAD

 

Das Umweltbundesamt erlässt auf Grundlage der HkNDV) Bedingungen für die Nutzung des Herkunftsnachweisregisters. Unter anderm ist der in den eingesetzten Abfällen enthaltene biogene Anteil zu ermitteln. Dies erfolgt nach einer Tabelle, die den Abfallschlüsseln  energiebezogene biogene Anteile und untere Heizwerte zugeordnet.

Altholz und Klärschlamm, die ebenfalls einen biogenen Anteil aufweisen sind bislang mit 0% zu berücksichtigen, wenn keine Einzelanalyse vorliegt.

Mit dieser Studie soll der aktuelle Kenntnisstand zu den
energiebezogenen biogenen Anteilen und Heizwerten in diesen Abfallgruppen ermittelt werden.

Vorgehen:

  • Literaturrecherche zu biogenen Anteilen sowie unteren Heizwerten in Altholz und Klärschlamm.
  • Prüfung der beim Auftragnehmer vorliegenden Daten und Erkenntnisse aus F&E-Projekten sowie eigenen Analysen.
  • Je nach Datenlage Plausibilitätsprüfung und qualifizierte Ableitung von energiebezogenen biogenen Anteilen in % sowie von unteren Heizwerten.
  • Kurzbericht zur Darstellung der Vorgehensweise und der Ergebnisse.
  • Analysen des biogenen Anteils in Altholz- und Klärschlammproben wurden im Rahmen
    des vorliegenden Projektes nicht durchgeführt.

 

Bericht über die Literaturrecherche zu biogenen Anteilen und Heizwerten in Altholz und Klärschlamm

Artikelaktionen