Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG) - Abfallverbrennung gehört nicht in den Emissionshandel

Bis zu 40 Euro je Tonne höhere Entgelte für die thermische Behandlung von Abfällen, rund 2 Milliarden Euro jährliche Mehrkosten für Bürger und Betriebe - aber keine Impulse für den Klimaschutz: Das sind die Folgen, wenn die Abfallverbrennung in Deutschland künftig zusätzlich durch Zertifikate für CO2 verteuert würde und in den Anwendungsbereich des Brennstoffemissionshandelsgesetz (BEHG) fallen würde.

Anbei finden Sie Pressemitteilung, Positionspapier , Hintergrundinformationen und Stellungnahmen zu diesen Thema.